Feuerbestattung

 

Generell sind Erd- und Feuerbestattung in Deutschland gleichgestellt.

Bei der Feuerbestattung wird der Verstorbene in einem Krematorium eingeäschert. Die Asche wird dannspäter in einer Urne beigesetzt.

Feuerbestattungen lassen sich als kirchliche oder weltliche Bestattungen durchführen und werden inzwischen sowohl von der evangelischen als auch von der katholischen Kirche akzeptiert.

Für die Beisetzung selbst gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei der Erdbestattung.

Grundsätzlich können Sie sich zwischen einem Urnengemeinschaftsgrab, einem Rasenreihengrab oder einem Wahlgrab entscheiden.

Die Trauerfeier kann vor der Einäscherung im Krematorium am Sarg oder aber nach der Einäscherung an der Urne stattfinden.